Haben Sie schon etwas von der Immobilien-Leibrente gehört? Vielleicht ist das eine interessante Option für Sie. Denn der Großteil der Senioren möchte seine vertraute Umgebung auch im hohen Alter nicht verlassen und so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Allerdings sind die Kosten für einen barrierefreien Umbau sowie Pflege und Unterstützungsleistungen im Haushalt nicht gerade gering. Viele Immobilieneigentümer haben ihr Geld jahrelang in Haus oder Wohnung gesteckt und konnten demzufolge kaum zusätzliches Vermögen ansparen. Daher ist es für Senioren empfehlenswert, rechtzeitig die Finanzen zu prüfen und professionell zu planen.

„Durch eine Immobilien-Leibrente erhalten Senioren neue finanzielle Freiräume und die Möglichkeit, lebenslang im vertrauten Heim zu bleiben. Dabei wird die Immobilie zwar verkauft, aber die bisherigen Eigentümer genießen ein mietfreies Wohnrecht und eine lebenslange Leibrente“, legt Christian Müller, Geschäftsführer des Karlsruher Immobilienmaklerunternehmens Hust & Herbold, dar. Beide Punkte werden notariell festgesetzt und im Grundbuch eingetragen. Daneben stellt eine Mindestlaufzeit von fünf, auf Wunsch auch zehn Jahren, sicher, dass Rentenzahlungen vererbt werden können, sollte der Verkäufer kurz nach Vertragsabschluss sterben.

Ein großes Plus des Leibrenten-Modells betrifft die Instandhaltungskosten. Üblicherweise werden diese vom neuen Eigentümer übernommen. Dadurch erhält der Verkäufer zusätzlichen finanziellen Spielraum. In dem Fall, dass er später mal in ein Pflegeheim umziehen muss, kann er die Immobilie vermieten und erzielt so Einnahmen zusätzlich zur Leibrente. Da die Mieten in den vergangenen Jahren nach oben geklettert sind, profitiert er somit auch von den gestiegenen Immobilienpreisen.

Sinnvoll ist eine Immobilien-Leibrente für Paare und Alleinstehende ab 70 Jahren. Grundsätzlich gilt: Je älter der Eigentümer, desto höher die monatlichen Zahlungen. Möglich ist aber auch ein Kombinationsmodell mit einer Einmalzahlung, zum Beispiel zur Ablösung von Restschulden.

Viele weitere Informationen rund um das Thema Immobilien-Leibrente finden Interessierte unter www.hust-herbold.de/leibrente oder in dieser Broschüre.